[Kurzmeinung] Das Juwel - Der Schwarze Schlüssel



Buchtitel: Das Juwel - Der Schwarze Schlüssel (Band 3)
Autor: Amy Ewing
Verlag: FJB
Seitenanzahl: 400
Sprache: Deutsch






Violet und der Geheimbund Der Schwarze Schlüssel bereiten einen Angriff auf den Adel vor, und Violet soll eine zentrale Rolle dabei spielen. Sie muss die jungen Frauen anführen, die die Auktion manipulieren und die Mauern der Einzigen Stadt zum Einstürzen bringen sollen. Doch Violet ist hin- und hergerissen. Ihre Schwester Hazel ist im Palast der Herzogin vom See gefangen. Um ihre Schwester zu retten, muss sie ihre Freunde und die gute Sache im Stich lassen und in das Juwel zurückkehren.


Meine Meinung


Ewig bin ich um dieses Buch herum geschlichen ohne es zu kaufen. Das finde ich eigentlich sehr schade, da mich Band 1 damals unglaublich begeistern konnte. Ich weiß noch, wie fasziniert ich damals von dem wundervollen Cover war und dann auch von der Geschichte vollkommen mitgerissen wurde. Band 2 war dann leider eine Ernüchterung, denn hier fehlte mir beim Lesen irgendwie die Euphorie, die ich beim ersten Band verspürte. Das war sicher auch der Grund dafür, dass ich mir lange Zeit nicht sicher war, ob ich den finalen Band überhaupt lesen möchte. Als ich jedoch vor Kurzem die Chance hatte diesen gebraucht zu erwerben, habe ich mich nun doch dazu durch gerungen, auch weil ich nicht gerne unvollständige Reihen im Regal habe.

Jetzt im Nachhinein muss ich sagen, dass ich wahnsinnig froh bin, diesen dritten Band gelesen zu haben, da er für mich den perfekten Abschluss der Reihe bildet. Ich hatte zwar einige Startschwierigkeiten, was auch mit der langen Wartezeit zwischen den Teilen zu tun haben könnte, letztendlich war ich aber wieder voll in der Geschichte drin. Es gefiel mir sehr, dass es hier wieder zurück ins Juwel ging und das dieses Mal in einer völlig anderen Situation als im ersten Teil, was es für mich unglaublich spannend gemacht hat, die Entwicklungen zu verfolgen. Zwar gab es auch hin und wieder einige kleine Längen, aber im Großen und Ganzen fiel es mir nicht wirklich schwer hier am Ball zu bleiben. Mit zunehmender Seitenzahl stieg auch die Spannungskurve, sodass ich die letzten 100 Seiten, in denen es auf den großen Showdown zuging, in einem Zug durchlesen musste. 
Violet als Protagonistin kam mir zu Beginn des Bandes leider etwas egoistisch vor, was mich ein klein wenig verwundert hat, da ich diesen Charakterzug von ihr eher nicht so in Erinnerung hatte. Im Verlauf hatte ich jedoch das Gefühl, dass sie sich gebessert hat, sodass ich auch wieder gut mit ihr warm geworden bin. Ash, den ich persönlich ja total liebe, kam mir in diesem Teil ein ganz klein wenig zu kurz, aber das hat die spannende Handlung zusammen mit meinem anderen Lieblingscharakter Garnet wieder wettgemacht. 

Ich muss sagen, dass ich auch weiterhin ein großer Fan von diesem Weltenentwurf bin, mit der Einzigen Stadt und dem Juwel als schimmernde Hochburg des Adels, dazu noch die Magie durch die Gaben der Surrogate. 
Dieser Band hat für mich im Groben alles, was man für ein gutes und spannendes Buch braucht, sodass ich nach diesem Finale sehr zufrieden aus der Reihe gehen kann.


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen

Mit dem Abschicken eines Kommentars werden die von dir eingegebenen Formulardaten (und unter Umständen auch weitere personenbezogene Daten, wie z. B. deine IP-Adresse) an Google-Server übermittelt und gespeichert. Mehr Infos dazu findest du in meiner Datenschutzerklärung (https://reading-a-little-dream.blogspot.de/p/datenschutzerklarung.html) und in der Datenschutzerklärung von Google.