[Rezension] Hidden Hero: Maskierte Gefahr




Buchtitel: Hidden Hero 2: Maskierte Gefahr
Autor: Veronika Rothe
Verlag: Dark Diamonds
Seitenanzahl: 392
Sprache: Deutsch






Klappentext


Es herrscht Chaos in der Welt der Superhelden, New York versinkt in Gewalt und Terror und Lily Evans ist – noch immer nur ein Blumenmädchen ohne richtige Superkräfte. Doch ihre Liebe zu Hero, dem stärksten und bestaussehenden aller Superhelden, weckt ungeahnte Fähigkeiten in ihr. Und die hat sie auch bitter nötig angesichts des Feindes, der näher zu sein scheint, als sie denkt ...



Meine Meinung


Nach dem Cliffhanger am Ende des ersten Teils konnte ich es kaum erwarten zu erfahren, wie die Geschichte rund um die sarkastische Protagonistin Lily weitergeht. Und auch dem zweiten Band der Reihe gelang es, mich wieder genauso zu begeistern, wie schon der erste.

Das Cover ist wieder wunderschön und einfach nur ein echter Blickfang. Es passt von der Aufmachung sehr gut zum ersten, auch wenn es sogar noch einen Hauch dunkler gestaltet ist, was sehr gut den Inhalt der Geschichte wiederspiegelt. 

Zum Inhalt möchte ich eigentlich gar nicht so viel verraten, denn ich finde jeder solltet einfach selbst in die Geschichte hineinschnuppern. Nur so viel: Es geht genauso spannend weiter, wie der erste Teil aufgehört hat, denn mit den Ereignissen um Max sind so viele neue Fragen aufgekommen, die es für Lily zu klären gibt, und dabei ist noch nicht ganz sicher, wer hier eigentlich der wahre Feind ist.

Das Buch beginnt bereits schon interessant mit dem Prolog, wo eine kleine Überraschung auf den Leser wartet. 
Doch auch die eigentliche Geschichte hat es in sich und lässt beim Lesen keine Langeweile aufkommen, denn es wimmelt nur so von Kämpfen, Verrat und Geheimnissen. Besonders letztere versucht unsere Protagonistin natürlich aufzudecken und dabei kommt es zu einigen überraschenden Wendepunkten, die ich so nicht vermutet hätte. Spannung kommt also auch in diesem Teil wieder nicht zu kurz. Aber auch Gefühle spielen natürlich eine Rolle. Und so kann sich der Leser auf einige schöne Momente zwischen Lily und Hero freuen. 
Und was darf bei einem Buch über Superhelden auch nicht fehlen? Natürlich die Superkräfte. Nachdem Lily im ersten Teil noch so frustriert über ihre mickrigen Kräfte war, die es ihr gerade mal erlaubten ein paar Gänseblümchen wachsen zu lassen, muss sie hier nun langsam erkennen, dass vielleicht doch mehr in ihr schlummert als ein kleines Flower Girl.

Das markanteste Merkmal an der Geschichte ist jedoch definitiv immer noch der Schreibstil. Wer den ersten Teil gelesen hat, kennt den unverwechselbaren Erzählstil der Protagonistin. Dieser setzt sich auch in Band zwei weiter fort und so führt uns Lily auf ihre typisch sarkastische Art, die vielleicht nicht jedermanns Fall ist, durch die Hölle, die auch als ihr Leben bekannt ist. Auch wenn dieser Stil auf Dauer vielleicht etwas nervig wirken kann, ist es, meiner Meinung nach, gerade das, was die Geschichte ausmacht, zusammen mit den kreativen Kapitelüberschriften, die allein schon für einen Lachanfall sorgen können.

Unser geliebtes Flower Girl hat sich seit Band eins nicht sonderlich geändert, sie ist immer noch die pessimistische, aufbrausende, impulsive Protagonistin, die nie ihre Klappe halten kann. Trotzdem wächst sie langsam an den Ereignissen und gibt immer noch alles dafür eine echte Heldin zu sein und ich finde diese Charaktereigenschaft ist wirklich bewundernswert an ihr.
Hero, alias Chris, spielt natürlich wieder den perfekten Vorzeigehelden, denn sich jede Frau nur wünschen kann. Nicht nur einmal muss er Lilys Helden spielen, um sie aus einer kniffligen Lage herauszumanövrieren. Doch wir lernen auch ein paar andere Seiten an unserem Mr Perfect (wenn ich mal mit Lilys Worten spreche) kennen.

Damit auch noch was Negatives kommt:
Das, was mir absolut nicht gefallen hat, war der fieseste Cliffhanger, der mir am Ende je begegnet ist. Jetzt heißt es sehnsüchtiges Warten auf Band 3.


Fazit


Auch der zweite Teil konnte mich wieder mit dem unverwechselbaren Erzählstil der Protagonistin in den Bann ziehen und begeistern. Neben jeder Menge Spannung warten einige überraschende Wendungen, Geheimnisse und natürlich eine große Ladung Superpower auf den Leser. Wenn euch also Band 1 gefallen hat, solltet ihr nicht lange warten und auch den zweiten Teil zu lesen.


Bewertung



Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen