[Rezension] Rache und Rosenblüte




Buchtitel:  Rache und Rosenblüte
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: Bastei Lübbe (one)
Seitenanzahl: 432
Sprache: Deutsch






Klappentext


Shahrzad und Chalid haben sich gefunden. Und obwohl ihre Gefühle füreinander unverbrüchlich sind, lauert da immer noch der Fluch, der dem jungen Kalifen auferlegt wurde. Sie wissen beide, dass diese Last ihrer gemeinsamen Zukunft im Weg steht. Und so verlässt Shahrzad den Palast. Sie verlässt Chalid. Aber kann sie einen Weg finden, ihre große Liebe nicht zu verlieren? Und kann sie verhindern, dass noch mehr Unschuldige sterben?


Meine Meinung


Endlich ist die langersehnte Fortsetzung zu "Zorn und Morgenröte" da und wir erfahren, wie es mit Chalid und Sharzad weitergeht.

Das Cover ist an das des ersten Teils angepasst und gefällt mir wirklich gut. Das dunkle Weinrot trifft hier sogar noch mehr meinen Geschmack, da es, wie ich finde, noch besser zu dem orientalischen Setting passt. 

Auch wenn es schon eine Weile her ist, seit ich den ersten Teil gelesen habe, konnte ich sofort wieder in die Geschichte eintauchen und mich von dieser orientalischen Welt verzaubern lassen. Ende des ersten Teils waren Chalid und Sharzad gezwungen sich zu trennen. Während Chalid versucht die Stadt nach dem Brand wieder aufzubauen, hat Sharzad mit Tarik und ihrer Familie Zuflucht im Lager eines Scheichs gesucht. Doch im Zeltlager sammeln sich immer mehr Leute zusammen, die den Knabenkönig stürzen wollen und so sieht sich Sharzad plötzlich von Feinden umgeben. Sie muss sich beeilen, um einen Weg zu finden Chalids Fluch zu brechen und den nahenden Krieg zu verhindern.

Die Geschichte war wieder unheimlich spannend zu verfolgen und die Seiten flogen beim Lesen nur so dahin. Obwohl ich zugeben muss, dass ich die ersten 80 Seiten jetzt nicht ganz so interessant fand, den Rest dafür aber umso mehr. Dass mir der erste Part nicht ganz so gefallen hat und sich in meinem Empfinden etwas gezogen hat, liegt ganz sicher daran, dass ich kaum erwarten konnte, dass Chalid und Sharzad endlich wieder aufeinander treffen und so habe ich die ganze Zeit nur dem entgegen gefiebert und hätte den Teil davor am liebsten übersprungen :D 

Dafür konnte mich alles andere umso mehr begeistern und ich war völlig gefangen in dieser magischen Welt. Ich liebe einfach diesen orientalischen Flair, den das Buch ausstrahlt und der die Geschichte auch so besonders macht. Neben ganz viel Liebe und anderen Emotionen spielt natürlich auch ein kleiner Hauch Magie wieder eine Rolle. Man könnte sagen, dass die Magie vielleicht nicht unbedingt nötig gewesen wäre, weil die Geschichte auch so schon perfekt ist, aber das ist sozusagen nochmal das letzte i-Tüpfelchen. 

Auch die Charaktere konnten mich in diesem Teil wieder voll überzeugen. Von Chalid und Sharzad bin ich ja, wie ihr sicher mitgekriegt habt, eh der totale Fan. Ich liebe die beiden einfach, deswegen sauge ich jede einzelne Szene zwischen ihnen mit Vergnügen auf. Aber auch an anderen Charakteren kann man hier leicht sein Herz verlieren. Besonders Shazis Schwester und Rahim haben mir in diesem zweiten Teil wirklich gut gefallen. 

Ich kann es gar nicht glauben, dass ich mich mit diesem Buch auch schon von dieser wunderbaren Geschichte verabschieden muss. Wenn es nach mir ginge, hätte das Ganze auch ruhig eine Trilogie werden können. 


Fazit


"Rache und Rosenblüte" ist der krönende Abschluss zu "Zorn und Morgenröte". Zusammen mit Chalid und Sharzad tauchen wir noch einmal in die orientalische Märchenwelt von 1001 Nacht und lassen uns von dieser spannenden und emotionalen Geschichte mitreißen. Ich werde die Charaktere wirklich vermissen.


Bewertung


Zitat:
"Er sah aus wie eine wunderschöne Katastrophe."
- Seite 280, Rache und Roenblüte 


Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen