[Rezension] Labskaus ist Liebe




Buchtitel: Labskaus ist Liebe: oder Omas Briefe aus dem Jenseits
Autor: Lieke van der Linden
Verlag: Selfpublisher
Seitenanzahl: 157
Sprache: Deutsch

Interesse?





Klappentext


Die alleinerziehende Sarah erbt von ihrer Großmutter ein kleines Geschäft für Wolle, Stoffe und Näh- und Strickzubehör in dem beschaulichen Dörfchen Sterndiek und zieht kurzentschlossen mit ihrer Tochter Maddie von Stuttgart an die Nordseeküste. Leider steht es um „Lizzies Wollparadies“ sehr schlecht und Sarah ist versucht, das Grundstück an den skrupellosen Bauunternehmer zu verkaufen, der im kleinen Sterndiek einen riesigen Freizeitpark und Hochhäuser bauen möchte. Dabei verliebt Sarah sich in den spröden Tierarzt des Ortes – und dann steht plötzlich auch noch der Vater ihrer Tochter vor der Tür, für den sie immer noch Gefühle hegt. Sarah muss sich entscheiden.


Meine Meinung


Was wäre, wenn man plötzlich durch ein Erbe Besitzer eines Wollgeschäfts in einem Ort mit einer sehr skurillen Dorfgemeinschaft ist und zu allem Überfluss auch noch von Briefen der verstorbenen Großmutter "terrorisiert" wird? Genauso geht es nämlich der Protagonistin der Geschichte "Labskaus ist Liebe: oder Omas Briefe aus dem Jenseits". 
Sarah ist eigentlich eine Tänzerin in Stuttgart, doch als ihr Vertrag ausläuft, muss sie sich einen neuen Job suchen. Überraschenderweise erbt sie das Wollgeschäft ihrer Oma, welches jedoch schon lange nicht mehr so gut läuft. Kurzentschlossen zieht Sarah zusammen mit ihrer Tochter Maddie in das kleine Örtchen Sterndiek um das Geschäft ihrer Oma zu retten. Doch das ist gar nicht so einfach, besonders mit haufenweisen schrägen Nachbarn und einem Tierarzt, der Sarah den Kopf verdreht. Und als ob das nicht schon reichen würde, bekommt sie auch noch ständig Briefe von ihrer verstorbenen Oma, die ihr "hilfreiche" Lebensratschläge gibt. 

Die Handlung spielt an der Nordsee in dem kleinen Städtchen Sterndiek, welches wegen fehlender Touristen etwas heruntergekommen ist. Die Geschichte mag vielleicht etwas sonderbar wirken, doch verspricht sie einige lustige Überraschungen. Ich war am Anfang noch etwas skeptisch, wo das Ganze eigentlich hinführen sollte, aber wenn man sich auf das Buch einlässt, kann man einige sehr unterhaltsame Stunden damit verbringen. Man sollte die Geschichte nicht ganz so ernst nehmen, sondern lieber darüber lachen. 

Die Autorin hat einen lockeren Schreibstil, der sehr gut zur Geschichte passt. Das Tempo der Handlung ist recht zügig, wodurch keine Längen entstehen und es immer spannend bleibt. Man kommt sehr schnell und flüssig durch die Geschichte, sodass sich das Buch sehr gut für Zwischendurch eignet, wenn man mal wieder nach einer entspannenden und lustigen Lektüre sucht. 

Die eigentlichen Träger der Handlung sind jedoch die Charaktere. Sie sind es, die den Leser mit ihrer schrägen und lustigen Art des öfteren zum Lachen bringen. Die Autorin hat hier viele einzigartige Charaktere erschaffen, die zusammen eine sehr seltsame und skurrile Dorfgemeinschaft abgeben. Da gibt es zum Beispiel den Leiter des Zuchtsauvereins, der mit seiner temperamentvollen Art des öfteren mit der ebenso herrischen Bürgermeisterin Heide aneinander gerät. Doch auch Sarahs Nachbarin Mona, die ganz verrückt nach Labskaus ist (für alle die nichts mit dem Begriff anfangen können, wie ich: Labskaus ist ein Kartoffelgericht mit gepökeltem Rindfleisch und Roter Bete), und Mimmie mit ihrem Rollator, die sich des öfteren mal einige Wollknäuel in die Taschen stopft, um sie erst später zu bezahlen,, tragen viel zur Unterhaltung des Lesers bei. Jeder Charakter hat seine ganz eigenen Macken und hält somit die Geschichte am Leben.


Fazit


"Labskaus ist Liebe" ist ein Buch, das Leser aus jeder Altersklasse begeistern kann. Die schrägen und lustigen Charaktere sowie der lockere Schreibstil lassen das Buch leicht lesen und unterhalten den Leser auf jeder einzelnen Seite. Das Buch ist perfekt für Zwischendurch geeignet und verspricht einige schöne Lesestunden.


Bewertung


Vielen Dank an die Autorin für das Rezensionsexemplar.


Zitate:

"Warum verunsicherte mich dieser Mann so offensichtlich? Und ich schien ihn bereits so sehr zu mögen, so dass ich auf ein Meerschweinchen eifersüchtig war."
- Seite 71, Labskaus ist Liebe

"Ich fahre lieber, sonst haben wir noch eine Strafanzeige wegen Beleidigung am Hals." - "Fahr aber nicht wieder wie ein alter Opa auf Baldrian."
- Dirk und Sarah, Seite 75, Labskaus ist Liebe

"Unser Treffen ist auf einem Parkplatz? Da hätte mir doch der Schrottplatz besser gefallen, da wäre zumindest mehr los."
- Sarah zu Dirk, Seite 77, Labskaus ist Liebe 

Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen