[Kurzmeinung] Die schönste Zeit des Jahres




Buchtitel: Die schönste Zeit des Jahres
Autor: J. Vellguth
Verlag: /
Seitenanzahl: 195
Sprache: Deutsch






Klappentext


Eigentlich sollte Weihnachten das Fest der Liebe sein. Für Zoe stimmt das schon lange nicht mehr. Zumindest bis ihr alter Schulfreund auftaucht, mit dem sie eine sehr ... komplizierte Vergangenheit verbindet. Kann Danny es schaffen, ihr den Glauben an Weihnachten wiederzugeben?


Meine Meinung


Dieses neue Buch von J. Vellguth ist perfekt um die Zeit bis Weihnachten noch etwas zu überbrücken. Besonders denjenigen, die noch nicht ganz in Weihnachtsstimmung sind, wie ich,, würde ich das Buch auf jeden Fall empfehlen. Denn es vermittelt auf schöne Art und Weise auf was es bei Weihnachten ankommt und was eigentlich Weihnachten ausmacht. 

Der Klappentext verrät eigentlich schon worum es im Großen und Ganzen geht. Danny versucht also Zoe ihren Glauben an Weihnachten zurück zu geben, indem er mit ihr all die Dinge tut, die Weihnachten ausmachen. Damit bezaubert er nicht nur Zoe, sondern auch den Leser. Durch Dannys süße Ideen fühlt man sich sofort in seine Kindheit zurück versetzt. Die Handlung, die winterliche Umgebung und die Weihnachtssongs, die immer mal wieder am Rand erwähnt werden und aus denen man sich eine schöne Playlist zusammenstellen könnte, versetzen den Leser in eine wunderbare Weihnachtsstimmung. Selbst all die, die nicht viel von Weihnachten halten, lässt das Buch gewiss nicht kalt - im Gegenteil. Man kann sich sehr gut mit Zoe identifizieren, die in Weihnachten nur noch ein Konsumfest verbunden mit viel Stress sieht. Doch durch Danny lernt sie langsam wieder, was dieses "Fest der Liebe" wirklich bedeutet.

Durch den leichten und flüssigen Schreibstil der Autorin lässt sich das Buch sehr schnell lesen. Obwohl ich es mir an einigen Stellen doch noch etwas länger gewünscht hätte, finde ich, dass es ein wunderbares Buch für Zwischendurch jetzt kurz vor Weihnachten ist.





Keine Kommentare:

Kommentar veröffentlichen