Mädelsabend bei Tanya und Leni


Nachdem ich die letzten Male immer keine Zeit hatte, freue ich mich sehr heute wieder einmal an einem Mädelsabend bei Tanya und Leni teilnehmen zu können. Nähere Informationen und die Anmeldung findet ihr auf den Blogs der beiden.
Ich freue mich schon sehr auf diesen geselligen Abend und bin gespannt, was es so für Lesestoff bei den anderen zu entdecken gibt =)


Ich habe es mir jetzt auf jeden Fall erst einmal gemütlich gemacht ♥

Als kulinarische Begleitung stehen bereits eine heiße Tasse alkoholfreier Punsch und zwei belegte Toastbrote bereit. Mal sehen ob es nur dabei bleibt oder ob ich später noch etwas anderes naschen werde =D



Ich werde heute "Im Land der Orangenblüten" weiterlesen, und zwar von Seite 94. Das Buch hat mir eine Klassenkameradin empfohlen und ich bin wirklich gespannt, ob es mich auch so begeistern kann wie sie. Bis jetzt finde ich es eigentlich ganz interessant.

Klappentext:

Rotterdam 1850: Die junge Julie Vandenberg verliert bei einem tragischen Unfall ihre Eltern. Ihr Onkel übernimmt die Vormundschaft - jedoch nur, um Julies große Erbschaft im Blick zu behalten. Als sie achtzehn Jahre alt ist, verheiratet er sie mit seinem Geschäftspartner Karl Leevken, bei dem er Schulden hat und der durch Julies Mitgift besänftigt werden soll. Julie ist nun an einen Mann gebunden, den sie kaum kennt, doch scheint er charmant, charismatisch, weltgewandt. Sie folgt ihm in die niederländische Kolonie Surinam in Südamerika, wo Karl sehr erfolgreich eine Zuckerrohrplantage betreibt. Welches Schicksal wird sie in jenem fernen tropischen Land erwarten?


Updates:

18:00 Uhr: Nenn uns den allerersten Satz deines Buches. Wie findest du ihn? Weckt er deine Neugierde auf das Buch? Ist er vielleicht sogar relativ unspektakulär?

Der erste Satz in meinem Buch lautet: "Als die Kutsche die Einfahrt hinabfuhr, wirbelten die Hufe der Pferde eine Wolke aus rotem Sandstaub auf."

Also der Satz haut mich zwar jetzt nicht um (was soll man auch von einem einzelnen Satz erwarten), aber trotzdem finde ich ihn eigentlich relativ interessant. Er deutet schon ein bisschen auf die Zeit hin, in der das Ganze spielt, da es ja heutzutage eher unüblich ist mit einer Kutsche unterwegs zu sein.


19:00 Uhr: Wie gefällt dir das Cover von deinem Buch? Spielt bei dir das Cover eine Rolle, ob du ein Buch liest oder nicht? 

Mir gefällt das Cover von meinem Buch sehr gut, da man sich sofort in die tropische Atmosphäre von Surinam, wo das Buch spielt, hineinversetzt fühlt. Im oberen Teil kann man sogar eine Zeichnung erkennen, die Sklaven auf einer Plantage zeigt. Es passt also perfekt, denn das Cover spiegelt genau den Inhalt des Buches wieder.

Das Cover spielt für mich eine sehr große Rolle beim Kauf eines Buches. Eigentlich kaufe ich fast ausschließlich nach Covern. Ich schaue meistens zuerst, ob mir das Cover gefällt und erst dann lese ich mir den Klappentext durch und kaufe es, wenn der mich anspricht. Es ist also recht unwahrscheinlich, dass ich ein Buch, bei dem mir das Cover nicht gefällt, überhaupt erst in die Hand nehme.


20:00 Uhr: Auf welche Inhaltselemente hast du dich vor dem Lesen am meisten gefreut? (z. B. durch Informationen aus dem Klappentext) Kannst du uns bereits berichten, ob diese deine Erwartungen bisher erfüllt haben?

Also ich freue mich am meisten darauf, das für mich unbekannte Land Surinam mit seinem tropischen Klima kennenzulernen. Ich bin schon sehr gespannt, wie es auf der Zuckerrohrplantage zugehen wird und wie das Verhältnis mit den Sklaven dort ist.

Bis jetzt kann ich jedoch noch nichts dazu sagen, da sich die Protagonistin noch auf dem Schiff, welches auf dem Weg nach Surinam ist, befindet. Ich freue mich aber schon darauf Surinam während der Kolonialzeit zu erleben.


21:00 Uhr: Stell dir vor, du müsstest mit einem der Buchcharaktere einen Monat lang alleine in einer eingeschneiten Berghütte verbringen. Mit welchem deiner Charaktere würdest du gerne die Zeit verbringen und warum? Mit welchem der Charaktere würdest du auf gar keinen Fall mehrere Tage alleine sein wollen?

Die Frage ist eigentlich relativ einfach zu beantworten. Ich würde am liebsten die Zeit mit der Protagonistin Julie verbringen, ganz einfach weil sie mir von allen bis jetzt am sympatischsten ist. Sie hat einen so freundlichen und gerechten Charakter, dass ich mit ihr vermutlich am besten klar kommen würde.
Auch mit wem ich auf keinen Fall allein sein wollen würde, ist so ziemlich klar. Nämlich mit Julies restlichen verbliebenen Angehörigen (außer ihrem Cousin) und ihrem Ehemann. Die konnte ich nämlich von Anfang an nicht leiden, da ihnen Julie völlig egal war und sie nur auf ihr Erbe aus waren. Mit solchen Leuten würde ich auf keinen Fall in einer eingeschneiten Berghütte sein wollen.


22:00 Uhr: Gib uns einen kurzen Überblick über deine heutige Reise mit den Charakteren deines Buchs. Freust du dich schon diese Reise demnächst fortzusetzen oder hat die Geschichte bislang gar nicht so sehr deine Neugierde geschürt?

Der Begriff Reise ist für den Teil, den ich heute gelesen habe, eigentlich sehr treffend, denn die Charaktere in meinem Buch waren die ganze Zeit auf ihrer Reise nach Surinam. Ich konnte mit ihnen den oft schwierigen Alltag auf dem Schiff erleben, der geprägt von der Übelkeit und den Launen der Mitreisenden war. Außerdem fängt Julie nun langsam an, sich Sorgen über ihr bevorstehendes Leben zu machen, da sie immer mehr erkennt, dass ihr Ehemann nicht der ist, für den sie ihn zu Beginn gehalten hat. Außerdem kann sie das Verhalten gegenüber den Sklaven nicht verstehen und beginnt sich dagegen aufzulehnen, indem sie sie heimlich mit Essen versorgt - sehr zum Missfallen ihres Ehemanns.

Ich bin mittlerweile auf Seite 148 angekommen und die Geschichte wird für mich immer interessanter, da wir jetzt auch immer mehr in die Richtung der Sklaverei kommen, die ja auch ein wichtiger Bestandteil des Buches ist. Ich bin auf jeden Fall sehr gespannt wie sich das Ganze noch entwickeln wird.


Der heutige Mädelsabend hat mir wieder sehr gut gefallen. Der Austausch hat viel Spaß gemacht und ich konnte sogar einige neue Bücher für mich entdecken. Wenn es nächstes Mal wieder bei mir passt, bin ich gerne wieder mit dabei =)

Ich wünsche euch noch einen schönen restlichen Abend bzw. Nacht =D


Kommentare:

  1. Tiinaaaaaaa!!! Nein, wie cool ist dass denn. Du bist heute auch dabei!! ヾ(*´∀`*)ノ

    Deine kulinarische Begleitung hört sich meiner Meinung nach ja super an. Besonders deinen Punsch würde ich mir direkt in mein Zimmer kopieren (Mein rechter, rechter Platz ist frei, ich wünsche mir Punsch herbei xD). Deine Tasse ist ja auch goldig mit den süßen Eulen. c: Dein Buch kannte ich noch gar nicht, aber es klingt wirklich total interessant. Ich bin gespannt, was du heute Abend noch alles darüber berichten wirst. Klingt nämlich ziemlich nach einem Buch für meine Wunschliste. ^-^

    Na dann wünsche ich dir heute Abend noch viel Spaß beim Mädelsabend und natürlich mit deinem Buch. <3

    Ganz liebe Grüße
    Leni c:

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Leni,

      ja ich konnte es heute endlich mal einrichten, bei euch mitzumischen =)
      Der Punsch war auch richtig lecker♥ Mittlerweile habe ich ihn leider schon ausgetrunken, aber ich werde mir nachher sicher nochmal einen machen. Diese schöne Tasse habe ich übrigens letztes Jahr bei eurem Bloggerwichteln von der lieben Tanya bekommen =D

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    2. Uuuh, du machst den Punsch selbst? Wie genau machst du den denn? *-*
      xD Was für ein Zufall mit der Tasse. Das hatte ich gar nicht mehr so stark im Kopf.

      Im Großen und Ganzen hätte ich die selben Erwartungen an das Buch gehabt, wie du. Vielleicht eine schöne, zarte Liebesgeschichte mit schönen Landschaftsbeschreibungen und vielleicht sogar ein paar historische Fakten? Also wie war es damals in dem Land für viele Leute und ähnliches? An das Verhältnis mit den Sklaven, hätte ich aber zum Beispiel gar nicht gedacht. Jetzt bin ich aber natürlich auch interessiert. xD Dann drücke ich mal die Daumen, dass sich deine Erwartungen erfüllen und du auf jedes Element antriffst. c:

      Löschen
    3. Nein, ich glaube da haben wir uns missverstanden xD Mit "machen" meinte ich eher "warm machen" und nicht "selber machen" =D So talentiert bin ich leider nicht, dass ich denn selbst machen kann xD

      Naja also eine Liebesgeschichte wird es wohl eher nicht geben, zumindest so wie es bis jetzt aussieht. Auf die Sklaverei wäre ich auch nicht allein gekommen, aber da meine Klassenakmeradin mir ja schon ein bisschen was über das Buch erzählt hat, wusste ich natürlich auch, dass es um Sklaverei geht und habe mich dementsprechend darauf eingestellt.

      Löschen
  2. Hallo Tina,
    oh lecker Punsch! :o) Ich habe gerade versucht zu erkennen, mit was deine Brote belegt sind. Ist das Lachs und Käse?

    Dein erster Satz klingt wie eine gemächliche Einleitung. Allerdings kann ich mir sehr gut damit in das Szenario hineinversetzen. Auch der Flair, den der Klappentext ankündigt wird schon vermittelt.

    Dein Cover sieht so sehr nach Urlaub aus. Da möchte man am liebsten gleich die Koffer packen und losziehen :o)

    Ich wünsche dir viel Spaß beim Lesen und bin sehr gespannt, was du uns heute Abend noch so über dein Buch verraten wirst :o)

    Ganz liebe Grüße
    Tanja

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanya,

      du hast 100 Punkte xD Das auf meinen Broten war nämlich wirklich Käse und Lachs. Sie befinden sich zwar mittlerweile schon in meinem Magen, genauso wie der Punsch, aber sie waren echt lecker =D

      Oh ja, in die Wärme könnte ich jetzt auch fliegen. Das wäre sicher toll ♥ Allerdings bin ich mir nicht ganz sicher, ob ich wirklich zu der Zeit dorthin möchte, in der die Geschichte spielt.

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
    2. Jetzt habe ich gerade oben in dem Kommentar gelesen, dass das die Tasse ist, die ich dir letztes Jahr geschenkt habe <3 Habe ich auf den ersten Blick gar nicht erkannt!

      Leni und ich wollten eigentlich dieses Jahr wieder ein Bloggerwichteln starten, allerdings hatten wir so viele Termine auf dem Planer, dass wir es dann doch zurück gestellt haben. Im nächsten Jahr wollen wir das aber unbedingt wiederholen! :o)

      Eine zeitlang bin ich im Januar immer irgendwohin geflogen, wo es schön warm ist. Das war immer ganz nett, weil ich die Kälte dann auch schon etwas über hatte. Dieses Jahr ist es bei mir aber noch so, dass ich das Wetter noch mag. Es ist ja auch noch nicht ganz so eisig draußen. Kannst du die Kälte und die Dunkelheit gut leiden?

      Auf welcher Seite bist du gerade bei deinem Buch?

      Ganz liebe Grüße
      Tanja :o)

      Löschen
    3. Ja, die Tasse hat sich mittlerweile zu meiner Lieblingstasse entwickelt und ich benutze sie fast jeden Tag =D

      Das ist ja schade, dass es dieses Jahr kein Bloggerwichteln geben wird. Das war letztes Jahr so schön. Aber es ist natürlich verständlich, wenn ihr gerade ziemlich viel zu tun habt. Es wäre aber auf jeden Fall sehr schön, wenn es das nächstes Jahr wieder gibt. Dann wäre ich natürlich auch gerne wieder mit dabei =)

      Wir sind meistens immer in den Winterferien auf die Kanarischen Inseln geflogen, da war es dann zwar auch nicht "so warm", aber immer noch wärmer als hier :) Also ich persönlich mag die Kälte und Dunkelheit eigentlich gar nicht. Ich bin auch sehr froh, dass bis jetzt noch kein Schnee liegt, denn irgendwie bin ich kein Fan davon. Das einzig Positive, das ich dem abgewinnen kann, ist, dass ich dann eine Ausrede habe, um den ganzen Tag drinnen zu verbringen xD

      Löschen
  3. Das Cover von deinem Buch hat definitiv etwas. Mir gefällt da das Zusammenspiel von Titel und Bildern so gut. Es passt und harmoniert einfach alles! =)

    Ich finde es unheimlich spannend wie unterschiedlich das Cover eine Wirkung auf den Einkauf hat, bei den heutigen Teilnehmern. Irgendwo beeinflusst es uns natürlich alle. =D Bei mir hat ein Cover immer nur einen mittelmäßigen Einfluss. Es zieht zwar immer meinen Blick zu den tollen Covern, aber sobald ich in einer Buchhandlung bin, stehe ich eh meistens in der Jugendbuchabteilung und nehme so gut wie jedes Buch in die Hand, um den Klappentext durchzulesen. xD

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Da bist du vermutlich eine der wenigen, auf die das Cover nicht so einen starken Einfluss beim Kauf eines Buches hat =D
      Ich kann mich noch an ein Mal erinnern, wo ich nicht nach dem Cover entschieden habe, ob ich es kaufe oder nicht. Das war bei dem ersten Teil der Sin und Miriam Trilogie =) Und ich bin wirklich froh, dass ich da nicht nach dem Cover gegangen bin, sonst hätte ich einige tolle Bücher von Sabine verpasst.

      Löschen
  4. Hallihallo auch von mir :)
    Ich glaube, wir kennen uns noch nicht von den vorherigen Mädelsabenden, aber ich freue mich immer wieder auf neue Blogs zu stoßen und natürlich auch noch darauf, Anregungen für meine WuLi zu bekommen ;) Dein Buch kenne ich bislang noch nicht, doch die Geschichte klingt schon interessant! Mich würde interessieren, ob die Protagonistin mit ihrem Ehemann klar kommt, ob sie ihm näher kommt - eventuell sich doch noch Liebe für ihn entwickelt? Und natürlich auch, was sie alles auf der Plantage erlebt :) Hmm ... neugierig bin ich also schon. Ich bin gespannt, was du noch alles so schreibst!

    Liebe Grüße
    Nina

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Nina =)

      also was das Verhältnis zu ihrem Ehemann betrifft, ist es wohl eher das Gegenteil. Je mehr Zeit sie mit ihm verbringt, umso klarer wird es, dass sie erkennt, dass er nicht der ist, für den sie ihn gehalten hat und, dass er ihr vorher nur etwas vorgespielt hat. Eine Liebesgeschichte ist also eher nicht in Sicht. Aber ich glaube die sollte auch gar nicht im Vordergrund stehen, denn das Buch legt den Focus eher auf die Sklaverei.

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  5. Huhu
    Das Cover ist echt hübsch.
    Vom Genre und der Story her, spricht mich das Buch allerdings nicht an.
    Dennoch wünsche ich dir sehr viel Spaß beim lesen

    Liebe Grüße
    Lilly

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dieser Kommentar wurde vom Autor entfernt.

      Löschen
  6. Hallo,

    ich kenne dein Buch nicht, aber: Wahnsinn wie unterschiedlich Cover wirken können. Das Verlagsbild finde ich eher nicht so schön, weil es relativ .... grau ist. Aber auf deinem geschossenen Bild sieht das Cover viel leuchtender aus und gefällt mir daher viel besser.

    Der Inhalt klingt klasse, auch wenn ich nicht unbedingt auf Familiengeschichten stehe. Aber ich finde fremde Länder sehr faszinierend.

    Ich bin gespannt was du später zum Buch sagst. Vielleicht ist das was für meine Wunschliste :)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Also als Familiengeschichte würde ich das Buch eher nicht bezeichnen. Vielleicht kann man das am Anfang denken, aber der Focus liegt hier mehr auf dem Land während der Kolonialzeit und vor allem steht die Sklaverei dabei im Mittelpunkt.

      Löschen
  7. Hey :)

    Dein Buch kenne ich leider nicht, aber es klingt auf jeden Fall interessant! Dass du dir vorstellen könntest mit der Protagonistin in der Hütte festzusitzen spricht auch auf jeden Fall für das Buch würde ich sagen :P

    Ich wünsche dir noch viel Spaß beim Weiterlesen,
    liebe Grüße, Meike

    AntwortenLöschen
  8. Der bisherige Verlauf der Geschichte, hört sich ja wirklich gut an. Besonders die Protagonistin ist mir allein durch deine Erzählungen schon sympathisch. Dass sie sich gegen das aus ihrer Sicht "unfaire" Verhalten auflehnt, indem sie den Sklaven Essen zuschiebt, macht sie zu einem interessanten Charakter, den man gerne kennenlernen möchte. Ich freue mich wirklich unheimlich, dass dir der heutige Mädelsabend auch so viel Spaß gemacht hat und damit würde ich mich dann für den heutigen Abend auch verabschieden. Solltest du noch weiterlesen, wünsche ich dir noch viel Spaß dabei und ansonsten eine schöne, gute Nacht. <3

    Leni ♥

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Dass sie sich schon jetzt so für die Sklaven einsetzt, finde ich auch sehr bewundernswert. Und es deutet schon darauf hin, dass sie sicher auch später in Surinam versuchen wird, etwas gegen die Sklaverei zu unternehmen. Ich bin auf jeden Fall schon sehr gespannt :)

      Löschen
  9. Vielen Dank, dass du den heutigen Abend mit uns verbracht und einen Einblick in dein Buch gegeben hast.
    Ich wünsche dir eine gute Nacht und schöne Träume.
    Ganz liebe Grüße
    Tanja :o)

    AntwortenLöschen