[Rezension] Zorn und Morgenröte




Buchtitel: Zorn und Morgenröte
Autor: Renée Ahdieh
Verlag: One-Verlag
Seitenanzahl: 400
Sprache: Deutsch






Klappentext


Jeden Tag erwählt Chalid, der grausame Herrscher von Chorasan, ein Mädchen. Jeden Abend nimmt er sie zur Frau. Jeden Morgen lässt er sie hinrichten. Bis Shahrzad auftaucht, die eine, die um jeden Preis überleben will. Sie stehen auf verschiedenen Seiten und könnten unterschiedlicher nicht sein ... Und doch werden sie magisch voneinander angezogen ...


Meine Meinung


Ich stand diesem Buch anfangs etwas zwiespaltig gegenüber, da ich die Geschichte einerseits sehr gerne lesen wollte, mir aber andererseits bei dem Schauplatz etwas unsicher war. Auch die Namen bereiteten mir anfangs Schwierigkeiten. Letztendlich war es aber gerade dieses orientalische Flair, das mich die Geschichte so lieben ließ.

Inhalt: Jeden Morgen lässt der Herrscher von Chorasan scheinbar grundlos seine Ehefrau hinrichten und heiratet kurz darauf eine neue, nur um das Ganze zu wiederholen. Als auch eine Freundin des jungen Mädchens Shahrzad unter den Opfern ist, meldet diese sich freiwillig als nächste Ehefrau, mit dem Ziel den Herrscher zu töten und ihre Freundin zu rächen. Doch es läuft nicht ganz so wie Shahrzad gedacht hat, den Chalid trägt einige Geheimnisse mit sich und Shahrzad wird mehr und mehr von ihm in den Bann gezogen.

Wie bereits erwähnt hatte ich zu Beginn einige Schwierigkeiten was die Namen anging, aber nachdem ich die Nachnamen erst einmal außer Acht gelassen habe, bin ich sehr gut in die Geschichte gekommen und konnte mich von ihrem orientalischen Charme verzaubern lassen. Und das hat sie wirklich, denn ich war sofort gefesselt von Shahrzad und Chalid, da beide so interessante Charaktere sind. Auch die Handlung hat mir sehr gut gefallen und konnte mich begeistern. Der Schreibstil ist einfach gehalten, sodass man flüssig durch das Buch kommt und keine Verständnisprobleme auftreten. Auch wenn es nicht so viele Kampfszenen gab, fand ich das Buch sehr spannend, denn meiner Meinung nach muss es nicht immer irgendwelche actionreichen Stellen geben um ein Buch interessant zu machen. Trotz der also eher seichteren Handlung konnte mich das Buch begeistern und in seinen Bann ziehen. Besonders interessant fand ich vor allem immer die Begegnungen und Gespräche zwischen Chalid und Shahrzad. Obwohl Shahrzad anfangs nichts als Hass gegenüber dem Kalifen von Chorasan empfindet, fühlt sie sich mehr und mehr zu ihm hingezogen. Shazis Gefühle sind dabei gut beschrieben, sodass diese Entwicklung auch glaubwürdig rüberkommt.

Shahrzad, kurz Shazi, ist ein junges Mädchen, was nach dem Tod ihrer Freundin den Herrscher von Chorasan heiratet, mit dem Ziel diesen zu töten. Shazi ist ein sehr selbstständiges und stures Mädchen mit einer spitzen Zunge. Sie sagt meist geradeheraus was sie denkt und rettet sich oft mit ihrer Wortgewandtheit aus heiklen Situationen. Besonders diese Eigenschaften machen sie zu einer sehr interessanten Protagonistin.

Chalid ist der Kalif von Chorasan und dafür bekannt, dass er bei Morgengrauen, scheinbar ohne Grund, seine aktuelle Ehefrau hinrichten lässt. Hinter seiner eisernen Miene versteckt er jedoch so einige Geheimnisse, die schwer auf ihm lasten. Nur wenige schaffen es einen Blick hinter diese Fassade aus Gleichgültigkeit zu werfen und den wahren Chalid zu sehen.


Fazit


"Zorn und Morgenröte" zieht den Leser mit seinem orientalischen Charme einfach in den Bann. Die Geschichte ist sehr interessant und fesselnd und die Protagonistin schafft es den Leser durch ihre eigensinnige und unerschrockene Art auf jeder Seite zu begeistern. Leider war dieses Buch viel zu schnell zu Ende und ich kann es gar nicht mehr erwarten bis der zweite Teil erscheint.


Bewertung


Zitat:
"Du bist - bemerkenswert. Jeden Tag denke ich, mich wird es überraschen, wie bemerkenswert du bist, aber mich überrascht es nicht. Denn das bedeutet es, du zu sein: keine Grenzen zu kennen. Grenzenlos zu sein in allem, was du tust." 
- Chalid zu Shahrzad, Zorn und Morgenröte, Seite 170



Kommentare:

  1. Hallo Tina,
    ich bin gerade sofort ans Ende deine Rezension gescrollt, um zu sehen, wie das Buch für dich abgeschnitten hat. Als ich die 5 Sterne gesehen habe, habe ich laut ausgeatmet. Ich hatte so gehofft, dass dir das Buch genauso gefällt wie mir. Ich fand die Geschichte so toll. Auf jeden Fall eines meiner Highlights in diesem Jahr.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
  2. Hey Victoria,

    tolle Rezi zu einem tollen Buch. Mir ging es genauso wie dir. Viel zu schnell war das Buch zu Ende und nun muss ich mich gedulden bis Band 2 erscheint. Und dabei bin ich doch zu ungeduldig ;-)

    LG Sandra

    AntwortenLöschen