[Rezension] A Court of Thorns and Roses




Buchtitel: A Court of Thorns and Roses
Autor: Sarah J. Maas
Verlag: Bloomsbury
Seitenanzahl: 424
Sprache: Englisch






Klappentext


When nineteen-year-old huntress Feyre kills a wolf in the woods, a beast-like creature arrives to demand retribution for it. Dragged to a treacherous magical land she only knows about from legends, Feyre discovers that her captor is not an animal, but Tamlin--one of the lethal, immortal faeries who once ruled their world. As she dwells on his estate, her feelings for Tamlin transform from icy hostility into a fiery passion that burns through every lie and warning she's been told about the beautiful, dangerous world of the Fae. But an ancient, wicked shadow over the faerie lands is growing, and Feyre must find a way to stop it . . . or doom Tamlin--and his world--forever.


Meine Meinung


Ich habe dieses Buch im Waterstones in Windsor gesehen und mir kurzentschlossen gekauft. Und ich bin wirklich froh über meine Entscheidung, denn das Buch konnte mich voll überzeugen.
Das Cover hat mich direkt angesprochen, weil es auf mich etwas außergewöhnlich wirkt. Es passt sehr gut zum Inhalt, da die Frau perfekt unsere Protagonistin darstellt.

Inhalt: Die Welt wird von zwei Gruppen besiedelt, den Menschen und den Feenwesen. Nach einem Krieg dieser beiden Gruppen wurde eine Mauer errichtet um die Reiche voneinander zu trennen. Feyre ist ein Mensch und lebt mit ihrer Familie in einem kleinen Dorf nicht weit von der Mauer entfernt. Nachdem ihre Familie in Armut gestürzt ist, versucht Feyre sie durch Jagen über Wasser zu halten. Doch als sie während eines Jagdausfluges ein Feenwesen tötet, ändert sich alles. Um diese Lebensschuld zu bezahlen, ist Feyre gezwungen ihre Familie zu verlassen und in Prythian, dem Reich der Feenwesen zu leben. Und obwohl sie anfangs nichts als Hass gegenüber den Feenwesen empfindet, entwickelt sie langsam auch andere Gefühle für einen von ihnen. Doch eine dunkle Macht beginnt zu wachsen und droht Prythian und die Menschenwelt zu vernichten.

Am Anfang war ich etwas besorgt, dass die ganzen neuen Namen der Welten und der Kreaturen mich verwirren könnten, aber die Sorge war völlig unbegründet. Nach einigen Seiten ist man sehr gut in der Geschichte drin und durch die Karte vorne im Buch findet man sich auch ohne Probleme zurecht. Sehr praktisch fand ich auch die Seite hinten im Buch, wo erklärt wurde, wie man bestimmte Begriffe ausspricht. Ich hatte also keine Probleme mit dem Zurechtfinden und konnte mich einfach von der Geschichte mitreißen lassen. Die ersten zwei drittel des Buches sind noch etwas ruhiger, obwohl auch hier natürlich immer mal wieder einige spannende Stellen dazwischen sind. Das letzte Drittel hat es dann allerdings in sich, denn hier ist es wirklich kaum möglich auch nur einmal kurz Luft zu holen. Mich konnten beide Teile voll überzeugen und begeistern. Den ersten Teil könnten manche vielleicht als etwas langatmig empfinden, doch das war bei mir nicht der Fall. Hier wurde sehr schön Feyres Veränderung der Gefühle gegenüber den Feenwesen beschrieben. Das fand ich ganz besonders interessant und ich bin froh, dass die Autorin sich so viel Zeit für die Entwicklung genommen hat, da es sonst nur unglaubwürdig gewesen wäre. 
Aber nicht nur die Geschichte, sondern auch der Schreibstil der Autorin konnte mich voll überzeugen. Sie beschreibt das Geschehen und die Umgebung so überzeugend, dass man wirklich meinen könnte, man wäre selbst anwesend. Auch der Spannungsbogen ist immer sehr gut gewählt, sodass es beim Lesen eigentlich nie langweilig wird. Ihre Charaktere überzeugen mit ihrem vielschichtigen Wesen und wachsen einem nach nur wenigen Seiten ans Herz.

Feyre empfindet, wegen den vielen grausamen Geschichten, die sie bereits gehört hat, anfangs nur tiefe Abneigung und Hass gegenüber den Feenwesen und nun bei ihnen leben zu müssen ist das Schlimmste, was sie sich vorstellen kann. Doch um so länger sie dort ist, umso mehr verändern sich ihre Gefühle und sie erkennt, dass die Welt vielleicht doch nicht so Schwarz-Weiß ist, wie sie dachte.

Tamlin ist einer von sieben High Lords von Prythian und derjenige, der Feyre zu sich geholt hat. Durch einen Fluch hat er einen Teil seiner Macht verloren und eine Maske verdeckt sein Gesicht. Er wirkt sehr geheimnisvoll, da er viele seiner wahren Gefühle versucht zu verbergen, doch entwickelt er mit der Zeit auch einen großen Beschützerinstinkt gegenüber Feyre.


Fazit


"A Court of Thorns and Roses" ist ein gelungener Auftakt zu einer spannenden neuen Fantasyreihe. Die Geschichte, der Schreibstil und die Charaktere fesseln den Leser von der ersten bis zur letzten Seite und lassen ihn auch danach nicht mehr los. Ich bin schon sehr gespannt wie die Reihe weitergeht und freue mich auf den zweiten Band.


Bewertung




Kommentare:

  1. Oh mein Gott, Tinaaaaa! *o* Als ich gesehen habe, dass du eine Rezi zu diesem Buch geschrieben hast, musste ich natürlich jedes Wort eben dieser aufsagen. Ich habe dieses Buch ernsthaft geliebt! *---* Finde es total toll, dass wir Beide so einige gemeinsame Bücher haben, die wir total gern haben (wenn ich da allein an die Werke von Sabine denke..). =D Selbst die erste Hälfte des Buches fand ich nicht langweilig oder gar langatmig. Ich fand diese Entwicklung von Feyre auch ganz wichtig und vor allem überzeugend. Die letzte Seiten hatten auf jeden Fall Suchtpotenzial und ich war so froh, dass ich mir schon bei der Hälfte des ersten Bandes, den Zweiten bestellt hatte. ='D Verfolgst du die Reihe noch weiter? Hast du schon was anderes von der Autorin gelesen?
    Auf jeden Fall eine tolle Rezi! Du sprichst mir wirklich aus dem Mund. =)

    Ganz liebe Grüße
    Leni =)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Leni,

      dieses Buch war wirklich richtig spannend und es ist schön, dass wir da auch einer Meinung sind, ähnlich wie bei Sabine =) Ich habe bisher noch kein anderes Buch der Autorin gelesen, aber das möchte ich auf jeden Fall noch nachholen. "A Court of Mist and Fury" musste ich mir natürlich auch sofort kaufen und jetzt wartet es nur noch in meinem Regal darauf gelesen zu werden =D

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen