[Gequatschtes] Back To Classics


Von modernen Neuerscheinungen zu bekannten Klassikern


Ich wollte schon lange einen Laber-Post zu diesem Thema schreiben, aber leider ist mir bis jetzt immer etwas dazwischen gekommen. Nun hatte ich endlich einmal Zeit mich an den Laptop zu setzen und meine Gedanken zu dem Thema aufzuschreiben. 

In letzer Zeit habe ich immer mal wieder gemerkt, dass ich das Bedürfnis hatte, mal etwas anderes als die aktuellen Neuerscheinungen in Sachen Fantasy, Dystopie und Jugendbuch zu lesen. Natürlich liebe ich diese Bücher weiterhin, gar keine Frage. Trotzdem wollte ich auch mal etwas völlig anderes lesen.

Die Anfänge:

Ich weiß nicht mehr ganz genau, wie ich auf die Idee gekommen bin gerade zu dieser Zeit mit ein paar Klassikern anzufangen, aber es ist nun einmal so gewesen. Durch Percy Jackson habe ich angefangen mich besonders für die griechische Mythologie zu interessieren und als unsere Lehrerin im Latein-Unterricht kurz die Ilias und die Odyssee von Homer ansprach, stand für mich fest, dass ich diese Klassiker unbedingt einmal lesen wollte. Letztendlich hat es bis zur Umsetzung noch etwas gedauert, aber irgendwann habe ich mir dann doch diese Werke schenken lassen. 

Allerdings war es vielleicht keine gute Idee gleich mit Homer anzufangen, da der Schreibstil der beiden Werke doch wirklich schwierig ist. Das könnte aber auch ein bisschen an der Version der Übersetzung gelegen haben, denn ich habe gehört, dass die von Voß auch eine der schwersten sein soll. Ich habe das Buch also nach etwa 50 Seiten erstmal aufgegeben und mich wieder den modernen Büchern zugewandt. 

Irgendwann musste ich mich allerdings doch wieder mit Klassikern beschäftigen, nämlich als wir im Deutschunterricht die Räuber gelesen haben. Hier muss ich sagen, dass mich das Buch wirklich überrascht hat. Am Anfang bin ich mit der gleichen abgeneigten Haltung herangegangen wie meine Klassenkameraden, aber dann habe ich festgestellt, dass es eigentlich gar nicht so schlecht ist. Natürlich ist es schwerer zu lesen als ein "normales" Buch, aber wenn man sich darauf einlässt geht es eigentlich. Durch das Buch bin ich also wieder auf den Geschmack gekommen und lese jetzt gerne mal zwischen meinen anderen Büchern auch einige Klassiker. Auch an Homers Werken werde ich mich irgendwann nochmal versuchen =)

Ich finde, es gibt einfach ein paar Klassiker, die jeder in seinem Leben einmal gelesen haben sollte, zum Beispiel Romeo & Julia, Hamlet, Faust .... Es gehört einfach irgendwie mit zur Weltgeschichte und einige sollte man wirklich kennen. Für viele ist es schrecklich, wenn sie in der Schule gezwungen werden so ein Buch zu lesen, aber da die meisten (Ich gehe jetzt mal von meiner Erfahrung aus. Es gibt sicher auch Ausnahmen) überhaupt keine Bücher mehr lesen, finde ich es gut, dass das wenigstens noch ein bisschen von der Schule gefördert wird.

Ich lese mittlerweile, wie gesagt, gerne mal ein paar Klassiker (viele aus meiner Klasse würden mich vermutlich für verrückt erklären, dass ich mir das freiwillig antue xD) und habe auf der Suche nach guten Ausgaben auch einen schönen Verlag entdeckt und zwar den Hamburger Lesehefte Verlag. Dieser Verlag hat sehr viele Klassiker in dem bunten Leseheft-Format raus gebracht. Ich bin ein richtiger Fan von denen, denn sie sind einerseits sehr handlich, es gibt vorne ein Personenverzeichnis der handelnden Figuren, Zeilenangaben am Rand und hinten einige Erklärungen zu bestimmten Begriffen. Noch dazu sind die Hefte sehr preiswert, deswegen habe ich auch bei der LBM am Stand des Verlags gleich zugeschlagen xD Mittlerweile habe ich fast eine kleine Sammlung:


Gelesen habe ich zwar noch nicht alle, aber das kommt noch =)


Ich hoffe, ich habe euch mit meinem Gequatsche nicht ganz so gelangweilt. Es tut mir sehr leid, dass der Post so lang geworden ist, aber ich wollte diese Gedanken jetzt unbedingt mal loswerden. 

Wie steht ihr so zu Klassikern? Ich würde mich sehr freuen, wenn ihr mir eure Meinungen und/oder Erfahrungen dazu dalasst *-*



Kommentare:

  1. Hallo Tina,
    ich kenne dieses "Problem" mit den Klassikern nur zu gut. Viel lieber greift man zu der modernen Literatur, die auch viel leichter zu lesen ist. Dabei wimmeln gerade einige der Klassiker nur so von schönen Sätzen und weisen Worten.
    Eine Kollegin hat mir damals "Stolz & Vorurteil" aufgedrängt. Ohne sie hätte ich es nicht gelesen. Ich bin richtig in die Geschichte versunken und wollte Mrs. Darcy am liebsten gar nicht so schnell gehen lassen, wie das Buch zuende war :o)

    Der Große Gatsby ist auf meiner Leseliste gelandet, weil mein Mann mir damals (in der Kennenlernphase) die vielen schönen Zitate aus dem Buch geschickt hat. Es hat sich so gelohnt.

    Du hast vollkommen Recht: Klassiker als Schullektüre sind nicht gerade etwas, worauf man sich als Schüler freut. Ich bin mir noch nicht sicher, ob dieses "Aufzwingen" dazu führt, dass die Schüler die Bücher in der Freizeit noch viel weniger lesen wollen oder ob sie so vielleicht einen Einblick erlangen, wie der Unterschied zu der heute größtenteils vermarkteten Literatur ist.

    Sehr schöner Artikel.
    Liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Huhu Tanya,

      schön, dass es auch andere gibt die gerne mal ein paar Klassiker lesen ;)
      Von "Stolz und Vorurteil" habe ich auch schon viel gehört und möchte es gerne einmal lesen. Wenn es dich wirklich so begeistern konnte, freue ich mich umso mehr darauf. "Der Große Gatsby" kenne ich zwar nicht, aber ich werde gleich mal danach schauen =)
      Stimmt, bei den meisten Schülern führt das "Aufzwingen" eher dazu, dass sie noch weniger lesen wollen, weil viele dann vielleicht denken, dass alle Bücher so schwierig sind. Aber ich glaube auch, dass die meisten solche Klassiker sonst gar nicht lesen würden, weswegen es andererseits nicht so schlecht ist, dass sie in der Schule gelesen werden. Man sollte sie, meiner Meinung nach, dann in der Schule aber nicht so "kaputt analysieren", sonst macht es wirklich keinen Spaß mehr.

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen
  2. Huhu,

    schön, dass du dir die Heftchen freiwillig durchliest. Ich war damals in der Shculzeit auch ein bisscehn Hamburger Lesehefte geschädigt, Der Zwang hat mir da ein bisschen den Spaß genommen. Von deinen da oben, fand ich den Werther am schlimmsten. :D

    Insgesamt finde ich aber, dass man unter Klassikern wahre Schätze entdecken kann. Ich muss Tanja mit "Stolz und Vorurteil" rechtgeben. Eins meiner absoluten Lieblingsbücher und sooo toll. Überhaupt sind dafür, dass ich viel mehr modernes lese, verhältnismäßig richtig viele Klassiker bei meinen Lieblingsbüchern. "Jane Eyre" war auch toll und ich liebe Victos Hugos Bücher.

    Viel Erfolg bei deinen Klassikern! Vielleicht entdeckst du ja auch einen Schatz für dich darunter.

    Liebe Grüße
    Ciri

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hey Ciri,

      war der Werther wirklich so schlimm? xD Ich habe ihn bis jetzt noch nicht gelesen, aber wenn du das schon so sagst grusel ich mich ja fast ein wenig davor ^_^
      Nachdem ihr beide mir "Stolz und Vorurteil" so ans Herz gelegt habt, muss ich es mir unbedingt so schnell wie möglich besorgen. Ich freue mich jetzt schon richtig darauf *-*

      Liebe Grüße
      Victoria

      Löschen
    2. Vielleicht war es auch ein bisschen der Schulzwang oder meine pubertäre Phase, wer weiß. :D Es war mir jedenfalls zu viel Leiden und zu wenig anderes. Faust hat mir von Gäthe viel besser gefallen. Aber sowas ist ja auch immer Geschmackssache und der Werther hat ja auch viele Fans. Ich bin auf jeden Fall auf dein Fazit gespannt.

      Alles Liebe
      Ciri

      Löschen
  3. Hallo Tina,
    hier wollte ich vorhin noch etwas geschrieben haben, was ich jetzt nachhole.
    Klassiker lesen zu MÜSSEN hat ja immer einen faden Beigeschmack...gerade in der Schule. Dann kommt ein "och nöööö" oder *stöhn, weil man sich Spannenderes vorstellen kann.
    Ich mochte die in der Schulzeit sehr, wenn auch nicht ständig. Dies ist selbst heute noch so, weshalb ich zwischen den modernen Büchern gern auf sie zurückgreife. So zum Ausgleich könnte man sagen. ;-)
    Deine kleine Sammlung finde ich sehr schön, daher musste ich doch auch gleich auf der Verlagsseite stöbern. ;-) Danke für den Tipp.
    Liebste Grüße, Hibi

    AntwortenLöschen