[Kurzmeinung] Die Seiten der Welt - Nachtland





Buchtitel: Die Seiten der Welt - Nachtland
Autor: Kai Meyer
Verlag: FJB
Seitenanzahl: 591
Sprache: Deutsch






Klappentext


Immer tiefer dringt Furia in die magische Welt der Bücher vor. Das phantastische Reich mit seinen uralten Bibliotheken und Geschichten wird von den tyrannischen Drei Häusern regiert. Von einem geheimen Ort aus, dem Sanktuarium, herrschen sie über die Geschicke aller Bibliomanten und Exlibri. Doch Furia und ihre Gefährten leisten Widerstand. Um ihre Welt von den Unterdrückern
zu befreien, begeben sie sich auf die gefährliche Suche durch die verborgenen Refugien nach dem Zentrum der Macht – und stoßen auf das größte Geheimnis der Bibliomantik.


Meine Meinung


Von der Gestaltung her ist der zweite Teil an den ersten angepasst, aber in einer anderen Farbgestaltung. Ich muss sagen, dass mir die Farben dieses Teils am besten gefallen. Ich liebe dieses Weiß mit der blauen Schrift.
Wir steigen mit der Geschichte einige Monate nach den Ereignissen aus Band eins ein und werden sofort in das Geschehen hineingeworfen. Das wirft am Anfang einige Fragen auf, macht das Lesen aber auch nochmal interessanter, da man unbedingt wissen möchte, was denn eigentlich passiert ist. Gerade am Anfang fiel mir auf, dass ich mich nicht mehr ganz genau an die vergangenen Ereignisse erinnern konnte. Das war aber nicht weiter schlimm, da Kai Meyer das Wichtigste nochmal kurz zusammengefasst hat. Es gibt mehrere verschiedene Handlungsstränge, wodurch man etwas aufpassen muss, dass man nicht den Überblick verliert. Der Leser taucht wieder in die komplexe Welt der Bibliomantik ein und entdeckt viele wundersame Gegenden und Geschöpfe. Auch in diesem Teil gehen Kai Meyer nicht die Ideen aus. So ist von Zigarettenrauch, der die zuletzt gelesene Szene nachstellt, bis zu Bookboards, mit denen man durch die Stadt fliegen kann, alles dabei.

Auch an Charakteren mangelt es der Geschichte nicht - im Gegenteil. Es sind eher schon zu viele und so muss man sich auch in diesem Band wieder von einigen verabschieden. Es kommen aber auch viele neue dazu. So gibt es zum Beispiel den gutherzige Patience, der immer noch seiner verlorenen Molly nachtrauert, und die durchtriebene Familie Himmel. Diese Familie hat es echt in sich, denn ihre Mitglieder haben alle mehrere Facetten und schrecken auch nicht vor einem kaltblütigem Mord zurück.





1 Kommentar:

  1. Hallo Tina,
    das hast du so gut zusammengefasst! Großes Lob! Bei mir hat das Buch nicht ganz so gut abgeschnitten (wie du dir ja vielleicht schon gedacht hast). Ich denke die Rezension werde ich nächste Woche online stellen.
    In den von dir aufgezeigten Punkten sind wir absolut einer Meinung. Leider hatte ich ein wenig Probleme mit zuviel von allem und vor allem mit dem Handlungsstrang, der so verzweigt war.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen