[Kurzmeinung] Plötzlich Fee - Winternacht





Buchtitel: Plötzlich Fee - Winternacht
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne fliegt
Seitenanzahl: 512
Sprache: Deutsch





Klappentext



So richtig hat Meghan noch nie irgendwo dazugehört: Halb Mensch, halb Feenprinzessin, steht sie zwischen den Welten. Während sich im Feenland Nimmernie ein Krieg zwischen Oberons Sommerhof und dem Reich der Winterkönigin Mab anbahnt, spitzt sich Meghans Lage zu: Als Gefangene des Winterreichs sieht sie das Unheil heraufziehen, kann aber nichts unternehmen. Ihre magischen Fähigkeiten schwinden mit jedem Tag, und niemand glaubt ihr, dass die gefährlichen Eisernen Feen darauf lauern, Nimmernie zu unterjochen. Denn keiner hat die dunklen Feen, die selbst Mabs Grausamkeit in den Schatten stellen, je gesehen …


Meine Meinung


Ich glaube zu dem Cover brauche ich nicht wirklich viel zu sagen. Es ist, genauso wie schon das vom ersten Teil, wieder wunderschön. Passend zum Titel ist das Cover dieses Mal winterlich gestaltet. So auch das Auge. Ich weiß nicht, wie sie das schaffen, aber diese Augen ziehen mich einfach immer in ihren Bann. 
Der zweite Band setzt etwas nach den Ereignissen des ersten Teils ein. Meghan ist schon eine Weile am Winterhof und muss sich dort allein durchschlagen. Als das Jahreszeitenzepter gestohlen wird, ist sie gezwungen zu fliehen. Sie macht sich auf den Weg das Zepter von den Eisernen Feen zurückzuholen und dadurch einen Krieg zwischen Sommer und Winter zu verhindern. Die Handlung war, wie schon im ersten Band, sehr spannend. Es war schön wieder in diese zauberhafte Welt einzutauchen. Dort gibt es so viele fantasievolle Kreaturen, dass dem Leser gar nicht langweilig werden kann. Julie Kagawa zählt auf jeden Fall zu meinen Lieblingsautoren. Ihr Schreibstil ist immer recht leicht gehalten und die Seiten fliegen beim Lesen nur so dahin. Sie schafft es einfach diese unglaubliche Welt vor dem inneren Auge des Lesers so real erscheinen zu lassen.
Wer meine Rezension zu Band eins gelesen hat, weiß, dass ich ein kleines Problem mit der Protagonistin hatte. Leider hat sich das auch im zweiten Teil nicht wirklich geändert. Im Gegenteil ich musste mich wirklich durch die ersten Kapitel quälen. Meghan ist einfach nur sowas von naiv. Am Ende des ersten Kapitels habe ich mich ehrlich gefragt, ob soviel Dummheit nicht weh tut. Aber ich bin froh, dass ich trotzdem weitergelesen habe. Ich habe mich wieder ein bisschen an sie gewöhnt und die Handlung und die anderen Charaktere haben das Buch gerettet. Besonders Ash war wieder einfach nur toll.


Also wie auch schon beim ersten Teil einen Stern Abzug wegen der nervigen Protagonistin.



Hier kommt ihr zu meiner Rezension von Band 1: Plötzlich Fee - Sommernacht



Kommentare:

  1. Kann dich gut verstehen mit deiner Meinung zu Meghan. Normalerweise stört mich so etwas ziemlich, aber im Fall der Reihe hat der Rest mit der Welt den Figuren usw. dann doch überwogen. Wie ich es in Erinnerung hatte, habe ich die Bände ziemlich verschlungen.

    Mal sehen, was du zu den anderen Büchern sagst ;)

    Liebe Grüße
    Tina

    AntwortenLöschen
  2. Hallo Tina,

    dieses Buch liegt noch auf meinem SuB. Ich bin wirklich gespannt auf den Folgeband. Ich freue mich schon sehr, insbesondere wenn die Spannung nicht abzunehmen scheint!

    Liebst, Phyllis.
    http://zeilensehnsucht.blogspot.de/



    AntwortenLöschen