[Rezension] Unsterblich - Tor der Dämmerung






Buchtitel: Unsterblich - Tor der Dämmerung
Autor: Julie Kagawa
Verlag: Heyne
Seitenzahl: 608
Sprache: Deutsch
Preis: 9,99 Euro

Interesse?






Klappentext


Dunkelheit ist über die Welt gekommen. Die Städte liegen in Ruinen, und über die letzten Menschen herrschen Vampire. In dieser Welt lebt die ebenso eigensinnige wie mutige Allie. Um zu überleben, stiehlt und plündert sie in den gefährlichsten Gegenden. Als Allie eines Nachts von einem mächtigen Vampir erwischt wird, stellt sie dieser vor eine unglaubliche Wahl: Tod oder Unsterblichkeit. Allie wird selbst zum Vampir und nutzt ihre neue Macht, um sich einer Rebellengruppe anzuschließen. Zum ersten Mal in ihrem Leben lernt sie Freundschaft und sogar Liebe kennen. Nur wie lange kann sie ihren Blutdurst noch unterdrücken?

Meine Meinung


Cover: Dieses Cover ist ein echter Blickfang. Ich habe bemerkt, dass ich Cover mit Augen liebe, besonders wenn sie auch noch so schön gestaltet sind. Ich finde das rote Auge wirkt durch die schwarzen Federn noch besser. Insgesamt ist das Cover einfach wunderschön und passt perfekt zum Buch.

Inhalt: Allison lebt schon lange als Unregistrierte im Saum und versucht durch Stehlen zu überleben. Sie verabscheut die Vampire in der Stadt und lehnt sich gegen ihre Unterdrückung auf. Doch als sie von Verseuchten angegriffen wird, muss sie eine schwere Wahl treffen: Sterben oder eine von denen werden, die sie am meisten hasst. Der Inhalt klang für mich sehr spannend und auch die Geschichte fand ich sehr interessant. Die Idee ist etwas völlig neues und zieht den Leser einfach in seinen Bann. Die Handlung ist so spannend, dass ich das Buch gar nicht mehr aus der Hand legen konnte. Beim Lesen wird es nie langweilig aber trotzdem ist nicht zu viel Action dabei, also das perfekte Mittelmaß, sodass das Lesen auch nicht anstrengend wird. Man ist voll in der Geschichte drin und möchte unbedingt wissen, wie es weiter geht. 

Schreibstil: Von Julie Kagawa habe ich bis jetzt nur den ersten Band von "Plötzlich Fee" gelesen und da dieser mir vom Schreibstil und dem Ganzen sehr gut gefallen hat, wollte ich unbedingt noch andere Bücher der Autorin lesen. Auch bei "Unsterblich" behält sie diesen tollen Schreibstil bei. Er ist wieder sehr flüssig und nicht zu kompliziert, sodass sich das Buch sehr leicht lesen lässt. Die Autorin schafft es immer wieder mit ihrem schönen Schreibstil und der spannenden Handlung den Leser an das Buch zu fesseln. Das Buch ist in vier Teile gegliedert, wodurch man besser die Orientierung behält und die Handlung in Sinnabschnitte gegliedert ist. Die Geschichte wird aus der Sicht von Allison erzählt und man erhält einen schönen Einblick in ihre Gefühlswelt und ihre Gedanken.

Charaktere: Womit wir auch schon bei den Charakteren wären. Ich hatte anfangs etwas Bedenken, da ich bei "Plötzlich Fee" nicht so ganz mit der Protagonistin warm geworden bin. Doch diese Sorge war bei dem Buch völlig unbegründet. Ich fand Allison sofort sympathisch und konnte sie bei allen Handlungen gut verstehen. Ihr Hintergrund und ihr Charakter sind sehr gut beschrieben und ich mochte sie von Anfang an. Auch Zeke war mir gleich sehr sympathisch. Er ist einfach so nett, sogar zu Leuten, die er gar nicht kennt. Er hat einen so einzigartigen Charakter und ich finde, er und Allie passen sehr gut zusammen. Ich bin schon sehr gespannt wie sich das weiter entwickelt. Zu den anderen Charakteren lässt sich nicht viel sagen. Sie sind alle auf ihre Art besonders und es gab keinen, mit dem ich nicht klar gekommen bin.

Fazit


Das Buch konnte mich in allen Punkten voll überzeugen und ich bin schon sehr gespannt auf den nächsten Teil.  Der flüssige Schreibstil und die spannende Handlung lassen es gar nicht zu, dass man das Buch aus der Hand legt. Ich kann es allen Fantasy und besonders Vampir Fans nur empfehlen.


Bewertung



Vielen Dank an den Verlag für das Rezensionsexemplar!



Kommentare:

  1. Huhu Tina,
    ach verdammt! ;o) Ich war gerade auf der Suche nach einem guten Vampirroman, weil ich von meiner letzten Vampirediaries-Staffel voll auf Entzug war. Hätte ich deine Rezension vorher gelesen, hätte ich mir dieses Buch gekauft. Jetzt ist es leider ein anderes geworden.

    Ganz liebe Grüße Tanja :o)

    AntwortenLöschen
    Antworten
    1. Hallo Tanya :)

      das ist wirklich schade.
      Aber ich kann dir das Buch sehr empfehlen, wenn du das nächste Mal nach einem guten Vampirbuch suchst.

      Liebe Grüße
      Tina

      Löschen